Historie

Bereits Jahrhunderte vor Goethes Tragödie erschien Johann Spies’ Volksbuch der »Historia von D. Johann Fausten«. Immer wieder wurde der historische Stoff aufgegriffen. Thomas Manns Bildungsroman »Doktor Faustus« und Michail Bulgakows Satire »Der Meister und Margarita« sind nach Goethes Urfaust und Faust – Erster und Zweiter Teil nur die bekanntesten Annäherungen an das Original.

Originalschauplatz aus Goethes FAUST, der historische Fasskeller in Auerbachs Keller, Leipzig (für Feiern mit Fasskellerzeremonie buchbar):

Johann Wolfgang von Goethe schuf daraus eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur. Auch klassische und moderne Komponisten ließen sich durch das Faust-Thema inspirieren.

1997 schuf Dr. Rudolf Volz (Musik / Inszenierung / Libretto) aus Ulm seine Version von »FAUST – Die Rockoper«. Erst 2005, mit der Übernahme und Neuprofilierung der Inszenierung durch die Manthey Event GmbH, begann eine Erfolgsstory. Zu diesem Erfolg trug maßgeblich die Zusammenarbeit mit der Harzer Schmalspurbahnen GmbH bei, die half, das Stück als eigenständige Marke auf dem Brocken im Harz zu etablieren. Vor allem die inszenierte Fahrt auf den Brocken mit dem »Mephisto-Express« macht diesen Event so einzigartig.

Auch die erfolgreiche Kooperation mit Auerbachs Keller in Leipzig, einer der berühmten Schauplätze aus Goethes »FAUST I« hat seit 2009 Tradition und bietet den FAUST-Fans ein üppiges Mahl und ein unvergessliches Rockopern-Erlebnis in einem historischen Kellergewölbe.

Mit 40 bis 50 Shows jährlich wurde das Stück schon fast 700 Mal aufgeführt und ist damit die meist gespielte FAUST-Interpretation (mit Goethe-Texten) aller Zeiten!

2010 brachte die Manthey Event GmbH mit Unterstützung der Harzer Schmalspurbahnen GmbH »FAUST II – Die Rockoper« in einer begeistert aufgenommenen Fassung auf die Bühne. Mit »FAUST II – Die Rockoper« wurde erstmals nach über 200 Jahren eine Oper aus diesem Stoff kreiert. Nach demselben Prinzip, wie schon in »FAUST – Die Rockoper«, hat der Librettist und Komponist Dr. Volz den voluminösen Text auf 28 Songs reduziert.